Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Neuer Förderaufruf: Region gestalten fördert „Resiliente Regionen“!

Datum:

Schaubild Resiliente Regionen
Quelle: VDI/VDE-IT

Eine neue thematische Initiative bereichert ab 2022 die Region gestalten Programmfamilie mit bis zu zehn neuen Modellvorhaben. Im Rahmen von „Resiliente Regionen“ fördern das BMI und das BBSR übergreifende Ansätze zur regionalen Resilienzsteigerung, welche Analysen, Strategien und deren Umsetzung und Kommunikation beinhalten.

Ab Dezember 2021 können sich Regionen wieder beim Programm Region gestalten mit ihren Projektideen bewerben. Der neue Förderaufruf richtet sich an Regionen, die ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Krisen strategisch verbessern möchten. Gefördert werden Maßnahmepakete, die folgende Bausteine enthalten:

  • Regionale Risikoanalysen;
  • Strategien zur Vermeidung, Reduzierung von und Anpassung an Risiken einschließlich planerischer Ansätze;
  • Maßnahmen zur Risikokommunikation und Etablierung eines Risikodialoges;
  • Aufbau geeigneter Strukturen zur Bewältigung externer und interner Krisen im Sinne einer Resilienzgovernance.

Angesprochen sind alle Regionen in den ländlichen Räumen Deutschlands.

Im Rahmen des Förderaufrufes wird regionale Resilienz als Fähigkeit eines regionalen Systems und seiner Bevölkerung verstanden, einschneidenden und schockartigen Ereignissen widerstandsfähig zu begegnen. Dies kann bedeuten, dass die Auswirkungen des Ereignisses vermieden oder abgepuffert werden können oder auch, dass sich die Regionen mithilfe flexibler und leistungsfähiger Organisationsstrukturen gemäß der Leitvorstellung einer nachhaltigen Regionalentwicklung schnell erholen, anpassen und gestärkt aus Krisen hervorgehen können. Mit der Thematischen Initiative werden die Träger der Regionalplanung oder regionale Institutionen, die für die Erfüllung von Aufgaben der Regionalentwicklung legitimiert sind, bei der Entwicklung und Umsetzung übergreifender Ansätze zur Resilienzsteigerung unterstützt.


Das Antragsverfahren ist zweistufig aufgebaut und fordert von den Antragstellenden in der ersten Phase die Darstellung der Projektidee als kurze Projektskizze. Einreichungsfrist ist am 23.01.2022 (24 Uhr).

Informationen zum Aufruf finden Sie hier.

Ein Programm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit Bild-Dokument für das Frontend