Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Strukturwandel zum Anfassen

Datum:

Exkursion zum Hambacher Tagebau
Quelle: Nikolaus Zumbusch, Brandcontrast GmbH, 2021

Am 30. September und 1. Oktober 2021 fand in Merzenich der erste Präsenz-Workshop der Initiative Regionale Open Government Labore unter dem Motto „Strukturwandel zum Anfassen" statt.

Der erste Präsenzworkshop der regionalen Open-Government-Labore fand am 30. September und 1. Oktober 2021 in Merzenich statt. Dort trafen sich die Teilnehmenden der 13 Labor-Modellkommunen aus ganz Deutschland im Labor Merzenich/Kerpen (Nordrhein-Westfalen) zum 5. Netzwerkworkshop der Regionalen Open Government Labore. Als „Regionale Open Government Labore" erproben bundesweit die dreizehn Projektregionen, wie das Leitbild Open Government vor Ort produktiv gemacht werden kann.

Das Labor in Merzenich, das mit diesem Workshop im ein.LADEN einen festen Standort bekommen hat, beschäftigt sich thematisch mit dem Strukturwandel im Rheinischen Revier, mit der Entwicklung des Gemeindegebiets Morschenich-Alt, der Stadt- und Landschaftsentwicklung, insbesondere in den Bereichen klimafreundliches Bauen und Bio-Ökonomie und der Ansiedlung von Gewerbeunternehmen. „Mit unserer Arbeit und den Angeboten vor Ort möchten wir über das Labor mehr Kollaboration, mehr Dialog und ein besseres Informationsmanagement schaffen", erklärt der Gastgeber Bürgermeister Georg Gelhausen.

Teilnehmer der dreizehn Labor-Modellkommunen bei der Arbeit
Quelle: Nikolaus Zumbusch, BRANDCONTRAST GmbH, 2021

Die digitale Beteiligung und der Zugang zu kommunalen offenen Daten wird seit April 2021 über das Mitmachportal „Beiteiligung.nrw“ des Landes Nordrhein-Westfalen sowie über die Websites der Gemeinde Merzenich und der Kolpingstadt Kerpen ermöglicht. Lokalpolitik und Kommunalverwaltungen sollen sich zunehmend für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger öffnen. Ziel ist die Bewältigung des Strukturwandels und die nachhaltige Stärkung des sozialen Zusammenhalts.

Mehr Informationen zur Initiative Regionale Open Government Labore finden Sie hier.

Ein Programm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit Bild-Dokument für das Frontend