Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Online-Veranstaltung "Hybrides Arbeiten - Gestalten Sie Vereinbarkeit und erhöhen Sie Ihre Arbeitgeberattraktivität"

Datum:

TEA-Signet

Das Heimat 2.0-Modellvorhaben "TEA-Telearbeit in der Ems-Achse" lädt am 07.12.2022 zur Online-Veranstaltung ein.

Hier geht es zur Veranstaltung und zur Anmeldung

Worum geht es?

Die neue hybride Arbeitswelt, mit ausgelöst durch die Corona-Pandemie, bringt große Chancen, aber auch Herausforderungen mit sich. Zahlreiche Beschäftigte nutzen zwei Arbeitsorte – das Homeoffice und den Arbeitsplatz im Betrieb – und werden dies auch künftig tun (wollen). Als Unternehmen können Sie punkten: Hybrides Arbeiten kann die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern und Ihre Attraktivität als Arbeitgeber in den Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels erhöhen. Doch welches sind die Erfolgsfaktoren, damit hybrides Arbeiten zu einer besseren Vereinbarkeit führt? Welche Rahmenbedingungen sind erforderlich und wie gelingt Führung, Kommunikation und kreativer Austausch in einem hybriden Team? Wir geben Ihnen Impulse, wie Sie mit einem passenden hybriden Arbeitsmodell Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen und sich damit erfolgreich im Wettbewerb um die Talente aufstellen können, und geben Tipps aus der Unternehmenspraxis.

Ablauf:

09:00 Uhr Begrüßung 09:05 Uhr Vorstellung TEA und NWB 09:20 Uhr Impuls "Hybrides Arbeiten - Potentiale für die Vereinbarkeit" 09:30 Uhr Diskussion 10:25 Uhr Ausblick & Abschluss 10:30 Uhr Ende

**Referentinnen:

Larissa Roy Chowdhury, Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie" Thomas Maier, Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie" Britta Hasenbeck, Projektleiterin "TEA - Telearbeit in der Ems-Achse"

Ein Programm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit Bild-Dokument für das Frontend