Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Wissenswerkstatt Region gestalten „Regionale Resilienz“

In einer Wissenswerkstatt auf Einladung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gingen Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik der Frage nach, wie die regionale Widerstandsfähigkeit von Regionen erhöht werden kann. Es wurden vorhandene Resilienz-Ansätze erörtert und Vorschläge für deren weitere Ausgestaltung sowie den Transfer in die Praxis entwickelt.

Konzept regionaler Resilienz für ländliche Räume
Abbildung 1: Konzept regionaler Resilienz für ländliche Räume, Quelle: VDI/VDE-IT Quelle: VDI/VDE-IT

Abbildung 1: Konzept regionaler Resilienz für ländliche Räume

Das Format Wissenswerkstatt – Impulse für das Programm Region gestalten

Die Wissenswerkstätten begleiten als Fachgremien in unterschiedlicher Zusammensetzung das Programm Region gestalten und unterstützen das BMI und das BBSR bei der inhaltlichen Ausrichtung. Zu diesem Zweck führen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft sowie Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen einen Dialog zu verschiedenen Schwerpunktthemen.

Wissenswerkstatt „Regionale Resilienz“

In einem halbtägigen Workshop tauschten sich in der ersten Wissenswerkstatt Sachverständige aus Wissenschaft und Praxis in einer angeregten Diskussions- und Arbeitsatmosphäre mit Vertreterinnen und Vertretern des BMI, BBSR und der Begleitagentur Region gestalten zum Thema „Regionale Resilienz“ aus. Dabei wurde u. a. diskutiert, welche Rolle das Konzept der Resilienz gegenwärtig in Kommunen und Regionen spielt, welche Eigenschaften Regionen benötigen, um resilient zu sein sowie welche Fördermaßnahmen/-programme zur Etablierung resilienter Regionen beitragen könnten.

Expertinnen und Experten

  • Alistair Adam-Hernández, M.A., Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft | Wissenschaftliches Referat III "Ökologie und Landschaft"
  • Dr. phil., Universitätsprofessorin Martina Fromhold-Eisebith, RWTH Aachen | Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
  • Christopher Heck, Referent | Gemeindetag Baden-Württemberg
  • Dr. Johannes Heeb, seecon gmbh | regiosuisse
  • Peter Steurer, Regionalentwicklung Vorarlberg eGen | LAG Management
  • Prof. Dr. Henning Vöpel, Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) | Direktor und Geschäftsführer
  • Silvia Weidenbacher, Verband Region Stuttgart
  • Matthias Wohltmann, Beigeordneter - Dezernat III | Deutscher Landkreistag

Ein Programm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit Bild-Dokument für das Frontend