Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Wie kommt Förderung in die Heimat – Ergebnisse aus Better Promote

Auf einer Reise durch die Förderlandschaft wurde der Blick für eine serviceorientierte Regionalförderung geöffnet. Alle waren dabei: politische Zielgeber, Programmmacher, Ermöglicher und die Umsetzer von Förderprojekten. Was in den zahlreichen Interviews und kreativen Workshops herauskam, zeigt die Abschlusskonferenz von Better Promote.

Better Promote hat sich auf den Weg gemacht. Auf eine Reise in die Förderlandschaft des Gesamtdeutschen Fördersystems und hat verschiedene Bundesländer, Regionen und spannende Projekte besucht. Das Ziel: Mehr Serviceorientierung in der Regionalförderung. Auf dem Weg hat Better Promote mit vielen engagierten Menschen gesprochen, die persönliche Erfahrungen mit Förderprozessen und einzelnen Programmen, aber auch mit der Entwicklung und Umsetzung von Projekten in ländlichen Räumen gemacht haben.

Was erleben diese Menschen konkret auf ihrer Förderreise – von der Initialisierung und Fördermittelsuche über die Projektentwicklung und Antragstellung bis hin zu der Realisierung und Nachnutzung? Mithilfe von Recherchen, Interviews und Workshops wurden viele „Schmerzpunkte“, aber auch Lösungsvorschläge erfasst und daraus gemeinsam Vorschläge für eine stärkere Serviceorientierung von Regionalförderprogrammen entwickelt.

Nun ist Better Promote am Ende seiner Reise angekommen. Und möchte von den Erfahrungen und Ergebnissen, die während dieser Reise gesammelt wurden, berichten. Wir laden Sie herzlich dazu ein, gemeinsam mit dem Projektteam sowie Umsetzern, Ermöglichern, Programmmachern und Zielgebern von Förderprozessen und -programmen beim Zieleinlauf dabei zu sein.

Anmeldung: Bitte merken Sie sich diesen Termin vor. Eine Anmeldung ist alsbald möglich.

Weitere Informationen und Rückfragen: 
Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Programm-Webseite.

Bei allen Fragen und Rückmeldungen zur Veranstaltung stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Dr. Florian Langguth, SPRINT – wissenschaftliche Politikberatung PartG,
Tel: +49 30 92 27 81 79 - Mail: betterpromote@sprintconsult.de

Wir freuen uns auf Sie!

Wann: am 8. September 2022 | 10:30 - 16:00 Uhr 
Wo: Bundesministerium des Innern und für Heimat, Dienstsitz „Moabiter Werder“ | Alt-Moabit 140, 10557 Berlin
 

Donnerstag, 8. September 2022
Ab 9:30 UhrEinlass und Registrierung
Wir bitten um frühzeitiges Erscheinen
10:30 UhrBegrüßung
Bundesministerium des Innern und für Heimat
10:45 UhrBetter Promote – Mehr Serviceorientierung in der Regionalförderung
Maciej Dabrowski, Sopra Steria Next
11:00 UhrWege entstehen dadurch, dass man sie geht. – Ein Reisebericht
Hauke Klünder, Amt Viöl
11:20 Uhr

Podiumsdiskussion:
Wenn jemand eine Reise tut, so kann der Mensch was erzählen. – Förderung aus Sicht der Umsetzer

  • Frederik Fischer, Neulandia (KoDorf & Summer of Pioneers)
  • Michael Lohmann, IHK Flensburg/Husum
  • Werner Schweizer, Gemeinde Klixbüll
  • Daniela Weinand, WIR!-Bündnis Elbe Valley
  • N.N., Staatskanzlei des Landes Brandenburg (angefragt) 
12:45 UhrMittagspause inklusive Austausch
14:00 Uhr

Podiumsdiskussion:
Eine Reise beginnt mit dem ersten Schritt in die richtige Richtung. – Mehr Serviceorientierung in der Regionalförderung

  • Dr. Bastian Alm, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Michael Apel, Landratsamt Altenburger Land
  • N.N., Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (angefragt)
  • N.N., Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (angefragt)
  • N.N., Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung (angefragt)
15:30 UhrWie geht es weiter?
Bundesministerium des Innern und für Heimat
15:45 UhrSchlusswort
Bundesministerium des Innern und für Heimat

 

Ein Programm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit Bild-Dokument für das Frontend